Mit der Hochzeits-Planung kann im Idealfall gar nicht früh genug begonnen werden. Denn wie so oft im Leben gilt auch hier: Es geht nichts über eine gute Planung! ;-)

Hochzeits-Planung: Was muss alles geplant werden?

Wenn man sich für eine Hochzeit entschieden hat müssen unendlich viele Dinge geplant werden, damit aus der eigenen Hochzeit die Traumhochzeit wird, die sich jeder wünscht. Eine Hochzeit ist nicht nur ein einziger Tag, sondern es sind in der Regel 4 größere Veranstaltungen, nämlich

Natürlich besteht keine Verpflichtung diese vier verschiedenen Veranstaltungen oder Termine zu haben. Eigentlich würde bereits die standesamtliche Trauung genügen um bereits offiziell verheiratet zu sein. Doch die Bräuche und Rituale rund um die anderen genannten Termine lassen eine Hochzeit erst zu einer wirklich großen und bedeutenden Veranstaltung werden.

Jede dieser genannten Veranstaltungen muss also geplant werden. Geplant werden heißt, es müssen die Termine jeweils einzeln organisiert, die Gäste eingeladen, die eigene Kleidung ausgesucht und auch offizielle Dokumente besorgt werden. Und da niemand möchte das die eigene Hochzeit unorganisiert ist oder gar zum Reinfall wird, sollte entsprechend viel Zeit und Muße in die Hochzeits-Planung und -Vorbereitung investiert werden – und zwar von der zukünftigen Braut und dem zukünftigen Bräutigam beiderseits.

Hilfe bei der Hochzeits-Planung

Da für die perfekte Hochzeit scheinbar unendlich viele Details beachtet und berücksichtigt werden müssen, empfiehlt es sich Hilfe von Freunden, den Familien und natürlich den Trauzeugen in Anspruch zu nehmen. Denn ist die Verantwortung auf mehrere Köpfe verteilt, minimiert sich zum einen das Risiko das etwas schief geht. Zum anderen fließen so jedoch auch mehr kreative Ideen in die Hochzeits-Planung mit ein, die den Tag / die Tage zu (einem) unvergesslichen werden lassen können.

Wurde bereits an einen Geschenketisch gedacht?

Der Geschenketisch

Während sich die Braut zum Beispiel von Schwestern, der Mutter und der Trauzeugin Hilfe bei der Auswahl und Anprobe des Hochzeitkleids holt, sollten die Braut und der Bräutigam das kirchliche Programm, den Abendablauf der Feier und die Auswahl des Essens gemeinsam angehen. Sowohl die Braut als auch der Bräutigam sollen sich wohlfühlen.

Natürlich stehen einem bei all diesen Entscheidungen auch die jeweiligen Fachleute beratend zur Seite. So kann die Hochzeits-Location meist mit Catering und Deko-Ideen helfen oder Kontakt zu einem DJ oder einer Musikband herstellen. Ebenso können diese meist (ggf. auch nur auf Nachfrage) noch kritische Punkte ansprechen, die gerne vergessen werden. Wurde an einen Geschenketisch gedacht? Gibt es Aschenbecher für Raucher? Eine Leiter für den Fotografen oder die Fotografin für das Gruppenfoto? Was ist, wenn es regnet? Bringt der DJ alle benötigten Kabel mit?

Wann mit der Hochzeits-Planung beginnen?

Wird zur Hochzeit ein Feuerwerk gewünscht? Anmeldung nicht vergessen!

Feuerwerk zur Hochzeit

Grundsätzlich hängt der Zeitpunkt wann mit der Hochzeits-Planung und -Vorbereitung begonnen wird natürlich vom Wunsch des Brautpaares nach Perfektion ab. Wenn es Blumenkinder geben soll, die Musik im Gottesdienst vom Freundeskreis kommen soll, nach der kirchlichen Trauung weiße Tauben in den Himmel fliegen sollen und dann das Brautpaar mit einer Pferdekutsche zur Hochzeits-Location fahren will, müssen viele andere Menschen in diese Planung miteinbezogen werden. Alle müssen an dem einen Tag der kirchlichen Trauung beispielsweise entsprechend Zeit haben damit alles wird wie vom Brautpaar gewünscht. Soll es ggf. sogar ein Feuerwerk geben? So etwas muss angemeldet werden!

Stehen die zuvor genannten Punkte alle auf dem Wunschzettel des Brautpaars, kann gar nicht früh genug mit der Planung begonnen werden. Da z. B. die Hochzeits-Location in der Regel bereits ca. ein Jahr vorher zugesagt werden muss, kann hieran die gesamte Hochzeits-Planung und -Vorbereitung ausgerichtet werden: Hat man sich für einen Location entschieden, sollte man relativ schnell das Catering und die Musik fixieren. Entsprechend schnell steigt man tief in Details ein und sollte diese auch möglichst zeitnah besprechen und entscheiden.

Checklisten für die Hochzeits-Planung

Damit nichts bei der eigenen Hochzeit schief geht, sollte alles, was in der Hochzeits-Planung als todo einfällt gesammelt und aufgeschrieben werden. So entstehen Checklisten, die für die eigene, perfekte Hochzeit unerlässlich sind. Für jedes einzelne Event kann so eine eigene Checkliste erstellt werden, die dem Brautpaar hilft den Überblick zu bewahren.

Natürlich gibt es auch fertige Checklisten für die Hochzeit, auf die zurückgegriffen werden kann. Es empfiehlt sich tatsächlich diese erprobten Checklisten (zumindest als Hilfestellung) zu nutzen, da diese einem einiges an Arbeit und natürlich viel Stress ersparen können.

Sehr gute Erfahrungen haben wir mit den Checklisten von Sonja und Raffael Schulz gemacht, die auf 160 Seiten zahlreiche hilfreiche Checklisten für die Hochzeit anbieten und schon so manch einem Brautpaar damit eine Menge Arbeit und Stress erspart haben:

100 Hochzeit-Checklisten: Das ultimative Buch für die stressfreie...*
  • Raffael Schulz, Sonja Schulz
  • Herausgeber: Hochzeitsportal24

*= Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung vor 60 Minuten / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API