Hochzeitsgäste Sitzplan

Wie viele Gäste lädt man zur Hochzeit ein?

Im Rahmen der umfangreichen Vorbereitungen für die Hochzeit, stellt sich meist sehr früh auch die Frage, wie viele Gäste man zur Hochzeit einladen will/wird. Von der Antwort auf diese Frage hängen nämlich einige wesentliche Entscheidungen rund um die Hochzeit ab. Als erstes hat die Anzahl der Hochzeitsgäste natürlich einen erheblichen Einfluss auf die für die Hochzeit anfallenden Kosten. Da man pro Hochzeitsgast mit ca. 100 € an Kosten rechnen sollte, hat die Anzahl der Hochzeitsgäste einen erheblichen Einfluss auf die Gesamtkosten der Hochzeit.

Feiert man im ganz kleinen Kreis mit nur 25-30 Leuten, kostet einen die eigentliche Feier dann vermutlich ca. 2500 bis 3000 Euro. Feiert man hingegen mit ca. 100 Hochzeitsgästen, sollte man mit Kosten in der Größenordnung von wenigstens 10000 Euro für die Feierlichkeit rechnen.

Geeignete Location finden

Die Anzahl der Gäste hat aber natürlich auch Auswirkung auf die Wahl der Location. Je mehr Gäste man auf der Hochzeit haben möchte, desto schwieriger wird es werden, eine passende Location zu finden. Feiert man hingegen im kleineren Kreise, kann meist auch eine größere Location ohne Problemen durch Raumtrenner oder ähnliches auf die Anzahl der Hochzeitsgäste angepasst werden.

Zudem gibt es nichts schlimmeres, als in einer Location zu feiern, die eigentlich zu klein ist für die Anzahl an Gästen, die man eingeladen hat. Bitte bedenkt dies bei der Wahl der Location immer!

Familie und Freunde

Im Idealfall haben die Braut und der Bräutigam den selben Freundeskreis, was es relativ einfach macht zu bestimmen, wer von den Freunden kommen soll. Ist dies jedoch nicht der Fall, kann es mitunter schwierig werden! Denn die Freunde des Anderen, sind einem persönlich nicht besonders wichtig, jedoch nehmen diese Plätze ein, die begrenzt sind. Das mag hier jetzt sehr brutal klingen, jedoch haben sich solche Szenen und zigfach abgespielt und sind keine Seltenheit!

Bei der Erstellung der Gästeliste muss man auch immer berücksichtigen, wer selbst einen bereits zur Hochzeit eingeladen hat. Denn diese Personen müssen auf jeden Fall auch von einem selbst eingeladen werden – außer es gab zwischenzeitlich Probleme, die die Freundschaft einen in Frage stellen lassen.

Bei der eigenen Familie ist die Wahl der eingeladenen Gäste in der Regel etwas einfacher. Hier wird es eher problematisch den Radius des Verwandschaftsgrad zu ziehen, bis zu welchem Familienmitglieder eingeladen werden. Gehört zum Beispiel die noch unbekannte Freundin der Cousine noch dazu und wenn ja, wen lässt man dafür dann weg? Auch diese Frage mag brutal und abwegig klingen, wer jedoch einmal selbst in der Situation war eine Gästeliste für die eigene Hochzeit aufstellen zu müssen, wird dies bestätigen können!

Arbeitskollegen zur Hochzeit einladen

Lädt man Arbeitskollegen zur eigenen Hochzeit ein? Diese Frage ist begründet und nicht selten gestellt. Grundsätzlich gilt: Man selbst kann und darf entscheiden, wer zur eigenen Hochzeit kommt, und wer nicht. Es ist die eigene Feier und somit auch eigene Entscheidung, wen man an dieser einmaligen Feier teilhaben lassen möchte, und wen nicht.

Arbeitskollegen werden nicht selten zu Hochzeiten eingeladen, da man meist den Großteil des Tages mit diesen verbringt und sich hieraus meist auch gute Freundschaften entwickeln. Und gute Freunde will man bei der eigenen Hochzeit natürlich dabeihaben!

Und auch hier sollte man berücksichtigen, dass man idealer weise jene Kollegen einlädt, die einen selbst auch zu deren Hochzeit eingeladen haben – dies gebietet die Höflichkeit!

Wie viele Gäste laden andere ein?

Es gibt keine wirklichen (uns bekannten) Statistiken, die valide Zahlen liefern, wie viele Gäste andere zur Hochzeit eingeladen haben. Deswegen haben wir vor einigen Wochen unsere Besucher hier gefragt und konnten von euch einige Antworten erhalten:

46 % der Antwortenden berichteten von Hochzeiten mit mehr als 100 Gästen. Diese Zahl mag auf den ersten Blick hoch erscheinen – berücksichtigt man das zuvor gesagte jedoch und addiert die Gäste einmal für sich im Kopf, wird man ohne lange nachdenken zu müssen sehr schnell nicht allzu weit von dieser magischen Zahl 100 entfernt sein. Natürlich ist diese Zahl und Umfrage nicht repräsentativ, jedoch verdeutlicht sie, was man auf keinen Fall bei der Planung unterschätzen sollte!

Also fangt so früh wie möglich an die Gästeliste zu erstellen, um nachher nicht unnötig in Stress zu geraten. Schreibt von vorneherein eure Gästeliste auf, denn bei der Vielzahl an Entscheidungen vergisst man sonst schnell mall etwas!

Auch sollte man immer berücksichtigen, dass nicht alle, die eingeladen werden, auch kommen können! Geht hier jedoch nicht von einer zu großen Anzahl von Absagen aus. Denn bei einer Hochzeit sagen die wenigsten ab und versuchen vielmehr andere Termine entsprechend zu verlegen!