Einwegkamera für die Hochzeit

Einwegkamera für Erinnerungsfotos

Wie beschäftigt man die Gäste, wenn diese auf das Essen warten müssen? Wie kann aber auch das Brautpaar einfach und ohne wenig Aufwand ein paar Spaßfotos als Erinnerung bekommen? Wie kann das Gästebuch gefüllt werden, wenn nicht jeder Gast eine Widmung einträgt?

Die Lösung sind Einwegkameras.

Einwegkameras können auf den einzelnen Tischen oder an bestimmten Stellen im Saal platziert werden und sollen dazu dienen, dass die Gäste ungehemmt ein paar spaßige Fotos im Laufe der Hochzeitsfeier schießen. Diese Fotos können dann gut genutzt werden, um das Gästebuch zu füllen. Dafür könnten zB auch im Vorfeld Platzhalter im Gästebuch angebracht werden.

Sie können aber auch verwendet werden, um ausgewählte Abzüge jedem Gast mit der Danksagung beizulegen, ebenfalls als Erinnerung an das Hochzeitsfest.

Da in Zeiten von Digitalkameras und Handyfotos nur noch die wenigsten wissen, wie Kameras früher funktionierten, sollte vom Brautpaar auf die Einwegkameras hingewiesen werden und dabei auch kurz erklärt werden, wie diese funktionieren. Ziel ist ja, dass möglichst viele Fotos nachher auf diesen Kameras enthalten sind. Dafür ist vor allem wichtig, dass nach einem Foto das Rädchen weitergedreht wird. Wird dies vergessen, dann gibt es keine Fotos.

Daneben sollte kurz erläutert werden, was die Intention der Fotos ist, zumindest dann, wenn das Brautpaar sie z. B. für ein Gästebuch nutzen möchte. Sonst kann es sein, dass nur einige wenige Gäste die Kameras nutzen und am Ende nur von einer handvoll Gästen Fotos auf den Kameras sind.

Zu prüfen ist auch, ob Kameras mit oder ohne Blitz verwendet werden. Die meisten Kameras haben inzwischen Blitz, der beliebig an- und ausgeschaltet werden kann. Je nach Dunkelheit des Saales sollte dann beachtet werden, ob ggf. der Hinweis auf das Einschalten des Blitzes erfolgen sollte.

Daneben sollte vielleicht noch darauf hingewiesen werden, dass es nicht Intention ist, dass mit den Einwegkameras ständig das Brautpaar fotografiert wird. Das führt sonst dazu, dass zwar unendlich viele Fotos vom Brautpaar existieren, aber keine bzw. nur wenige von Gästen.

Das Brautpaar sollte außerdem überlegen, dass nicht zu viele Kameras ausgelegt werden. Eine Kamera pro 8er oder 10er Tisch ist vollkommen ausreichend, wenn man bedenkt, dass ca. 24-30 Fotos mit solchen Kameras gemacht werden können.

Fotobuch mit Bildern der Einwegkameras

Mit den zahlreichen Bildern der Einwegkameras lässt sich dann ein schönes und besonders einzigartiges Fotobuch erstellen. Da es sich nicht um perfekt inszenierte oder gar nachbearbeitete Bilder handelt, bekommt ein solches Fotobuch einen ganz eigenen und besonderen Touch: Ungefiltert und so wie die Gäste und somit Freunde sind. :-) Natürlich kann man auch den Gästen von vornherein sagen, dass die mit den Einwegkameras gemachten Fotos für ein Gästebuch genutzt werden sollen. So können die Gäste den eigenen Eintrag im Gästebuch und das eigene Foto aufeinander abstimmen.

Und jetzt viel Spaß beim Knipsen!

Must-have für jede Hochzeit!

1,00 EURBestseller Nr. 2
Hochzeitsspiel: 50 Fotoaufgaben für die Hochzeit + 2 Blanko Fotokarten –...*
  • Kreativ und lustig – so lernen sich Hochzeitsgäste einfach kennen, ins Gespräch kommen und gleichzeitig erhält das Ehepaar besondere Fotos als Andenken.
  • 50 Fotoaufgaben + 2 Blanko-Karten zum selbst ausfüllen – damit ist das Hochzeitsspiel komplett. Einfach verteilen und über witzige und ungewöhnliche Fotos und Selfies freuen.

*= Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Letzte Aktualisierung vor 60 Minuten / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API